Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


lehre:sose2014:sozialwissmeth:analysen:tandem23

Dies ist eine alte Version des Dokuments!




Tandem 23

Hinweis: Bitte ändern Sie die Nummer ihres Tandems und ergänzen ihre Namen.

  • Tandempartner 1: Gizem Eryilmaz
  • Tandempartner 2: Betül Kus

Erster Text: Entwurfsfassung

Hinweis: Die folgende Gliederung ist orientiert an den Stationen des qualitativen Forschungsprozesses nach Flick (siehe 7. Präsenzveranstaltung) ist als Vorschlag zu verstehen. Je nach Auswahl der Studie ist es empfehlenswert, jeweils eigene Schwerpunkte zu setzen. Dieser Hinweis kann ebenfalls entfernt werden.

Verhältnis Theorie-Gegenstand

In der qualitativen Forschung „Das gehört jetzt irgendwie zu mir“. Mobilisierung von Jugendlichen aus den neuen Bundesländern zum Engagement in einem Umweltverband. Eine Fallstudie am Beispiel der BUNDjugend.“ Im Jahre 2001 von Corinna Fischer, wird untersucht, was Jugendliche antreibt sich in einem Umweltverband zu engagieren.

Die Autorin beschäftigt sich mit der „Untersuchung um politische Engagement von Jugendlichen in Umweltgruppen in Ostdeutschland“. Ausschlaggebend dafür sind folgende Themenfelder „Engagement, Jugend, Umweltschutz, Gruppen und Ostdeutschland“ (S.10). Ihre gewählte methodische Theorie ist die „Grounded Theory“ nach Glaser, Strauss und Corbin (S.108). Das Basisdesign dieser Studie ist eine Fallstudie über Gruppen der „Jugend für Umwelt und Naturschutz Deutschland“.

Fragestellung, Forschungsperspektiven

Annäherung ans Feld

Sammlung der Daten

Fixierung der Daten

Interpretation der Daten

Geltungsbegründung

Forschung als Diskurs

Literatur

Zweiter Text: Begründete Einschätzung anderer Analysen

Dritter Text: Endfassung

Kommentare

Diskussion

Saralena Fritzsch und Sabine Kaler, 2014/07/02 21:45

Beurteilung von Tandem 08

Platz 5: Tandem 23 (Version 2014/06/05 22:51)

Die Sammlung der Daten enthält wichtige Informationen und wurde gut erläutert, jedoch fehlt beim Verhältnis von Theorie und Gegenstand die Reflexion der Autorin. Außerdem wurde bei der Forschungsperspektive nicht benannt, um welche Studie es sich handelt. Wichtige Inhalte wurden genannt, allerdings fehlt die Analyse dazu. Das Verhältnis zwischen Autorin und den Jugendlichen wurde nicht genau beschrieben, so dass auch die Rollenverteilung beider Seiten nicht deutlich wird. Die Fixierung der Daten ist zu ungenau, da die Beschreibung der Transkription fehlt. Des Weiteren wäre es sinnvoll gewesen, bei der Interpretation der Daten auf die Grounded Theory näher einzugehen. Die Forschung als Diskurs ist nicht verständlich und könnte hier weggelassen werden, da sich dieser Teil auch schon in der Fragestellung wiederfindet. Wir haben Tandem 23 auf Platz 5 platziert, da die inhaltliche Struktur bei diesem Tandem nicht gut ausgefallen ist.

Elena Beck und Lucie Schmitt, 2014/07/04 09:42

Platz 4: Tandem 23

Durch die etwas bessere sprachliche Ausführung im Vergleich zu Platz 5 und dem Versuch stellenweise kritisch auf die Studie zu blicken, stellen wir diese Analyse auf den 4. Platz. Die Analyse weist allerdings teilweise inhaltliche Defizite auf, Kernaspekte wurden nicht korrekt benannt oder weggelassen (Grounded Theory zum Beispiel erwähnt, aber nicht Modifikationen angesprochen). Die Zitation im Text ist einheitlich, jedoch nicht Formgerecht (z.B. statt „S.128“, besser „Fischer, 2001, S.128“). Man gewinnt, durch unterschiedliche Schreibweise und einige Wiederholungen den Eindruck, dass die Analyse von zwei Personen unabhängig voneinander geschrieben wurde.

Elena Beck und Lucie Schmitt, 2014/07/04 15:28

Die Bewertung bezieht sich auf folgende Version: 2014/06/05 22:51

Svenja Veith und Angela Perkovic, 2014/07/15 20:57

Platz 3 – Tandem 23: (Version 2014/06/05 22:51)

Tandem 23 haben wir auf den 3. Platz gesetzt. Dieses Tandem hat die wichtigen Punkte beschrieben, allerdings fehlen einige Aspekte. Wichtige Begriffe wie z.B. das Sampling werden nicht genannt. Positiv aufgefallen ist uns, dass die Fragestellung, die die Grundlage für eine Studie bildet, ausführlich und präzise formuliert und erläutert wurde. Es wurden viele Zitate benutzt. Zitate sind wichtige Belege für genannte Aspekte, allerdings denken wir, dass auf Grund der Menge der Zitate besser einiges in eigenen Worten zu formuliert worden wäre. Auch ist die Zitierweise nicht fachlich korrekt. Außerdem sollte das Tandem seinen Text nochmal auf Rechtschreibfehler prüfen, besonders gegen Ende (z.B. Harmonische alltags nahe Atmosphäre; mit wenig Komplexen Gedankengängen,…). Insgesamt ist die Studienanalyse sehr beschreibend dargelegt, es fehlt das kritische Hinterfragen oder das Einbringen von eigenen Meinungen. Auch könnten manche Punkte kürzer gefasst werden, unwichtige/unbedeutende Informationen ganz weggelassen werden (bei Punkt „Fixierung der Daten“), und andere dafür etwas ausführlicher beschrieben werden. Abschließend kann man zusammenfassen, dass in der Analyse des Tandems 23 wichtige Punkte größtenteils behandelt wurden, und für den Leser verständlich formuliert sind. Insgesamt ist die Studienanalyse aber verbesserungswürdig.

Geben Sie Ihren Kommentar ein. Wiki-Syntax ist zugelassen:
 
lehre/sose2014/sozialwissmeth/analysen/tandem23.1401997722.txt.gz · Zuletzt geändert: 2020/11/04 21:05 (Externe Bearbeitung)